Ein Blick hinter die Bühne, hinter den Kulissen der Dorffeste.

Fahrdienstleiter und somit die Mütze auf, auch für dieses das 35. Dorffest, hatte Gerd Kasprick, Vorsitzender des Landverein Mehßow e. V.

Damit sich die Gäste wohlfühlen konnten, dafür sorgten viele fleißige Hände im Vorder- und Hintergrund, sichtbar und unsichtbar. Schier unerschöpflich schien der Ideenreichtum der Veranstalter bei den vielen Dorffesten, die 2018 die Aufzählung 35 erreichte.

Gerd Kasprick führte durch das Sonnabend/Sonntags-Programm.
Über die gesamte Veranstaltungszeit präsent war Gastwirt Lutz Kasprick (Groß-Mehßow) mit seinem mobilem Versorgungsfahrzeug (rechts, mit dem Angebot an Broiler, Hackse, Bratwurst, u.a.) und dem „Löschzug“ für die durstigen Kehlen (links).
Auch wenn es furchtbar aussieht, schmecken tut´ s ausgezeichnet. Die Fleischerei Müller aus Crinitz bot wieder Schwein am Spieß an.
Andrang herrschte an der Kaffee- und Kuchentheke -…
… die Mädels hatten alle Hände voll zu tun.
Im Hintergrund war zügiges Abwaschen wichtig.
In der Küche liefen die Kaffeemaschinen auf Hochtouren…
… und mußten regelmäßig bestückt werden. Petra & Heidi in Aktion.

 

 

 

 

Elektromeister Wilfried Lehmann (rechts, aus Groß-Mehßow) sorgte dafür, daß immer nur die Kaffeemaschinen heiß wurden, aber nicht die Stromleitungen und die Sicherungen „drin“ blieben.

 

Regelmäßig war die Kaffee- und Kuchentheke von der Schloßküche aus zu versorgen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Reiner bringt Nachschub.

 

 

 

 

Kaffee-Nachschub.

                                          Zurück zur Auswahl.